Montag, 8. August 2011

Latz für den Spatz

Da die gestrickten Spüllappen aus Baumwolle wunderbar funktionieren und ich auch die Handtücher nicht mehr missen möchte, entstand bei mir die Idee, Babylätze zu nadeln. Die werden in unserem Haushalt auch viel gebraucht, da sie immer irgendwie nicht griffbereit sind, wenn frau sie für das Baby benötigt.
Hier sind nun die ersten Werke:
Hier mein erstes Probestück in Form eines Halstuchs. Das verarbeitete Baumwollgarn war sechsfädig, also dicker. Den Latz kann Mutti mit Hilfe von Klettverschlüssen um den Hals des Kindes schließen.


Hier der Latz in blau
Diesen Latz arbeitete ich wie ein Waschtuch und strickte dann rechts und links breite Bänder an. An diese nähte ich wieder Klettverschlüsse. 
Der Snoopylatz wurde auf die gleiche Weise gestrickt, nur arbeitete ich die Figur nach der Anleitung des Waschlappens ein ( Link zur Anleitung washcloth ist in einer älteren Post bei mir)  
Neue Lätze sind in Arbeit.Sie stehen dem Baby einfach zu gut. ;-) Auch wenn der Postmann klingelt, könnte man ihm mit dem Kind auf dem Arm, das den Latz trägt, jederzeit öffnen. ;-)

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    das ist ja mal eine super Idee und auch sehr angenehm für zarter Babyhaut. Alle drei sind wunderschön.

    Viele Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
  2. Wundervoll!!! ich hab aus dem Brocki einen alten weissen (!) gestrickten Kinderlatz und merke, dass ich den irgendwie immer am liebsten anziehe (also meinem Mädchen, nicht mir). Das Gestrickte ist einfach so viel anschmiegsamer als Stoff... und deine Versionen sind so fröhlich und liebevoll gearbeitet, dass es mich wirklich selber wieder reizt, zu den Nadeln zu greifen...
    Eine schöne Idee!
    Bora

    AntwortenLöschen